Über Schuld und Verrat - ein Stück jüdische Geschichte als Geschichte der Menschheit.
____
Perdita Klimeck zeigt uns in anschaulicher Weise in ihrer Kurzgeschichte, dass
Menschen manchmal zu Entscheidungen gezwungen werden, die ihnen die ewige Last des Schweigens aufbürden....
__
Gelesen von: Rena Larf
___
Jingle zur Sendung: Alerte A Malibu (version papier) Theme by
Grégoire Lourme

OUTRO: "Feeling of Hope" von
Roger Spees

Bestimmte Rechte vorbehalten.

Kommentare 1 - 2

  • Rena, ich kann dir nicht genug danken. Das war erstklassig.
    Die Idee zu diesem Text entstand, als ich "Der Täter" von John Katzenbach las. Nie zuvor hatte ich von den " Greifern" gehört. So wurden in Berlin die Menschen genannt, die, um sich zu schützen, ihre eigenen Landsleute verrieten. Ein dunkles, wenig bekanntes, Kapitel in der jüdischen Geschichte. Ich forschte nach, und die Story entstand. Ich gebe zu, es war ein einigen Stellen nicht einfach. Alleine um das Wort "Judenschwein" hinzuschreiben, habe ich 15 Minuten gebraucht. Es widerstrebte mir sehr, aber um die Szene im Gestapobüro realistisch darzustellen, war es notwendig.
    Alle Orte und Hintergründe sind genau recherchiert. Nur die Personen erfunden.
    Der Text ist mir sehr wichtig, und ich bin dir dankbar, dass du ihn eingesprochen hast.
    Lg Perdita

  • Die Autorin hat es ausgezeichnet verstanden, sich gefühlsmässig mit den Personen ihrer Arbeit auseinanderzusetzen. Sie lebt gleichsam selbst in den Gestalten die anstehenden Probleme aus.
    Es sind nicht nur die Worte, die der Leser / Hörer aufnimmt, es ist das Gefühl, das angesprochen wird.
    Anhand des ganz besonderen Themas gelingt es ihr, an eine Schreckenszeit zu erinnern, deren
    Nachhall immer wieder die Forderung bewirkt: Nicht vergessen und niemals sich wiederholen lassen. T.B.Z.

Extras

Werde selber Mike

und bewerte deine Lieblingskanäle, gib den anderen Mikes Feedback oder starte deinen eigenen Kanal.

Jetzt registrieren!